Suche

Rinderhack in Kokosmilch

Rinderhack in Kokosmilch
Anja

Anja

Ich gehe den schamanischen Weg, bin Bewusst-SEINS-forscherin, (Welten)Reisende und gesundheits-VER-rückt.

Startseite

Follow Hello Pachamama!

Hello Pachamama

Rinderhack mal anders! Exotisch mit Ingwer und Kurkuma in Kokosmilch. Ich koche sehr gern asiatisch oder asiatische Fusion, so wie dieses Gericht hier. Probier einfach aus, die europäische Würz- und Zubereitungsart mit der asiatischen zu kombinieren. Du wirst überrascht sein, wie gut das zusammengehen kann. Vorausgesetzt, man würzt richtig. 🙂 Das Gericht ist laktose- und glutenfrei.

1. Zutaten für 4 Portionen

  • Basmatireis
  • 300g Rinderhack (bio)
  • 1 Dose Kokosmilch 90%
  • 1 Zucchini
  • 1/2 Aubergine
  • Ein paar Champignons
  • Ein paar Möhren
  • Ein Stück Ingwer
  • Ein Stück frisches Kurkuma
  • Salz
  • Pfeffer, Cayennepfeffer
  • Curry nach Wahl (ich habe mildes Madras genommen)
  • Koriander gemahlen
  • 1 – 2 TL Tom Kah-Suppenpaste
  • Rapsöl

2. Zubereitung Rinderhack in Kokosmilch


Den Reis nach Packungsanweisung kochen.

Das Rinderhack mit Ingwer und Kurkuma scharf im Bräter in Rapsöl anbraten. Salzen und pfeffern, Platte auf 4/5 stellen.

Dann das Gemüse dazugeben und mit den Gewürzen würzen. Einige Minuten braten.

Mit Kokosmilch aufgießen, Curry und Tom Kah-Supenpaaste dazugeben, gut verrühren und einige Minuten (je nachdem, wie Du das Gemüse haben möchtest; ich mag es noch bissfest) bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Guten Appetit!

Teile diesen Beitrag

Du kannst Texte meines Blogs nicht kopieren.