Suche

Schwermetallausleitung und Darmsanierung mit Chlorella und PMA-Zeolith

Schwermetallausleitung mit PMA-Zeolith und Chlorella
Picture of Anja

Anja

Ich gehe den schamanischen Weg, bin Bewusst-SEINS-forscherin, (Welten)Reisende und gesundheits-VER-rückt.

Startseite

Follow Hello Pachamama!

Hello Pachamama

Advertorial / Werbung – Wir leben in einer toxischen Welt. Meiner Erfahrung nach müssen die Menschen sich diese Tatsache erst einmal wirklich bewusst machen, bevor sie die Notwendigkeit sehen, tätig zu werden und ihren Körper bei der Ausleitung von Toxinen und Schwermetallen zu unterstützen. Haut, Lunge, Leber, Darm, Nieren – das sind unsere körpereigenen, hocheffizienten Entgiftungsorgane. Doch was, wenn diese ihren Aufgaben nicht mehr nachkommen können, weil die Toxin-Last einfach zu hoch geworden ist und dadurch zusätzlich wichtige Stoffwechselprozesse gestört sind? Es ist ein Kreislauf, der unsere Gesundheit schädigt und ich kann jedem wirklich nur ans Herz legen, tätig zu werden und den Körper so gut es geht zu entlasten. Eine sehr wirksame Möglichkeit, Toxine, Schwermetalle und sogar Aluminium auszuleiten, ist die Kombination aus der Mikroalge Chlorella und dem vulkanischen Mineral Zeolith-Klinoptilolith. Nach intensiver Recherche setze ich ausschließlich auf Chlorella, die in geschlossenen Glasröhrensystemen gezüchtet wird, und auf den PMA-Zeolith von PANACEO. Ich verwende das Produkt „BASIC DETOX PLUS”. In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen mit dieser Methode zur Schwermetallausleitung und Entgiftung mit dir teilen und genauer auf die Besonderheiten und Vorteile des PANACEO PMA-Zeolith eingehen. 

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links mit denen du meine Arbeit unterstützen kannst. Ich sage jetzt schon einmal danke für deine Unterstützung und wünsche dir viel Spaß bei der Entgiftung deines Körpers. Hier geht es zu den Produkten. Mit dem Code „pt-pachamama” erhältst du zusätzlich 10% Rabatt auf deine erste Bestellung. So haben alle was davon. 🙂

1. Schwermetallausleitung – Wieso, weshalb, warum?

Wie eingangs erwähnt, ist die Giftbelastung, der wir täglich ausgesetzt sind, extrem geworden. Umweltgifte, darunter Pestizide, Herbizide, Fungizide, Leichtmetalle, Schwermetalle, etc. befinden sich in der Luft, im Boden, im Wasser, in den Pflanzen und Tieren, die wir essen. Sie sind zu einem Teil unseres Lebens- und Nahrungskreislaufs und damit leider zu einem Teil von uns geworden. Die Quellen dieser Toxinbelastungen sind vielfältig. Abgase, Spritzmittel, Medikamente, Lebensmittelzusatzstoffe, Abwasser sowie Abfälle aus der Industrie stellen nur eine kleine Auswahl dar. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, mit welchen Schwer- und Leichtmetallen oder Glyphosat und in welchem Ausmaß du belastet bist, kannst du bei spezialisierten Ärzten einen entsprechenden Test mit Chelaten (Bindemitteln) machen und eine Schwermetallausleitung starten. Diese ist natürlich intensiver, doch für die tägliche Routine, als Vorbereitung auf eine medizinische Ausleitung und die Aufrechterhaltung des Effekts ist die Kombination aus Chlorella aus Zeolith perfekt.

2. Die Ausleitung von Schwermetallen und Toxinen als Gesundheits-Routine

Für uns ist die Entgiftung von Schwermetallen und Toxinen zu einer täglichen Routine geworden. Mikronährstoffe können übrigens ohne eine solide Grundlage, zu der auch ein (weitestgehend) giftstoffbefreiter Körper gehört, nicht in vollem Ausmaß helfen. In meinem Artikel „Burnout-Rückfall: Darmsanierung und Nährstofftherapie” berichte ich detailliert von einer umfassenden Kur, die ich letztes Jahr für Martin und mich konzipiert habe und die unser Leben extrem verändert hat. Du findest in dem Artikel auch eine ausführliche Liste mit Mikronährstoffen. Hier hatten wir noch nicht gezielt mit Chlorella und PMA-Zeolith ausgeleitet, doch vor unserer Abreise aus Deutschland bereits intensiv mit CDL gearbeitet. Es oxidiert Toxine und Schwermetalle, befähigt den Körper so zur Ausleitung und war ebenso Teil der Kur. Wir haben uns danach wie neu geboren gefühlt, vor allem ich, doch ein Puzzleteil fehlte noch. 

3. Der Körper funktioniert wieder top, doch der Kopf hinkt hinterher

Ich hatte nach der Kur weiterhin mit Gehirnnebel (Brainfog) zu tun, habe das auf Stress geschoben und sagte mir, dass ich einfach noch ein bisschen Erholung benötigte. Doch irgendwie tat sich diesbezüglich nichts und das Thema Schwermetallausleitung mit Chlorella und Zeolith beschäftigte mich ständig. Ich hatte vor einigen Jahren bereits Zeolith versucht und schlechte Erfahrungen gemacht. Es lag schwer im Magen, brachte meine Verdauung zum Stillstand und fühlte sich überhaupt nicht gut an. Also habe ich es abgesetzt und nicht noch einmal ausprobiert. 

Aufgrund dieser Erfahrung und weil es super wichtig ist einen Zeolith zu verwenden, der kein Aluminium abgibt, habe ich intensiv nach einem geeigneten Produkt recherchiert und bin auf den PMA-Zeolith von PANACEO gestoßen. Um letzte Fragen zu klären habe ich das Unternehmen angerufen und sehr transparent und freundlich Auskunft erhalten, was mir immer sehr wichtig ist. Bei anderen Anbietern war das anders. Ich habe also den PMA-Zeolith und hochwertige Chlorella für Martin und mich bestellt und kann dir schon einmal verraten: Wir sind begeistert und beides ist fester Bestandteil unseres Reisegepäcks geworden. 

4. Unser täglich Gift-Cocktail

Aluminium ist ein Umweltgift, das mit am häufigsten im menschlichen Körper nachgewiesen wird und es ist hochtoxisch für uns, insbesondere für unser Gehirn. Der toxische Mix aus Quecksilber, Blei, Aluminium, Glyphosat und co. hat weitreichende Auswirkungen auf unseren gesamten Körper und die Forschung hat hier noch viel zu tun. Es ist richtig, dass Aluminium, wie auch die anderen Verdächtigen, natürliche Elemente unseres Planeten sind. Doch es geht um die ständig zunehmende, künstliche Exposition, die nichts mehr mit dem natürlichen Gleichgewicht zu tun hat. 

Quecksilber beispielsweise schädigt unter anderem unser Mikrobiom und führt zu chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Aluminium und Schwermetalle stehen in Verbindung mit neuropsychiatrischen Erkrankungen wie Parkinson, (Alzheimer)-Demenz oder Depressionen. Aluminium geht Verbindungen mit Glyphosat ein, wodurch es die Darmwandbarriere durchbricht, in den Blutkreislauf und damit in den Körper gelangt. Glyphosat schädigt Darmflora und Darm-Hirn-Kommunikation und führt ebenso und unter anderem zu neuropsychiatrischen Erkrankungen. Und so weiter, die Liste ist endlos und frustrierend. Es bleibt uns nichts anderes, als eine systematische Entgiftung und Schwermetallausleitung zu unserer täglichen Routine zu machen. 

5. PANACEO PMA-Zeolith zur Schwermetallausleitung: Besonderheiten

5. 1. Qualität beginnt beim Rohstoff

Zeolith-Klinoptilolith ist ein vulkanisches Mineral mit großer Bindungsfähigkeit. Das bedeutet, dass es bestimmte Stoffe anzieht und sozusagen festhält. Im Austausch für die gebundenen Stoffe gibt Zeolith wiederum Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Natrium oder Kalium ab. Von diesem Prinzip profitiert unser Körper, wenn wir den Zeolith einnehmen: Unerwünschte Stoffe werden gebunden und gewünschte Stoffe abgegeben. Wie bereits erwähnt, musst du sehr gut darauf achten, welchen Zeolith du verwendest, da Produkte von minderwertiger Qualität deinen Körper zum einen mit Aluminium belasten können, das immer auch im Zeolith gebunden ist, und zum anderen nicht die gewünschte Bindungsfähigkeit besitzen. Oder sie belasten dein Magen-Darm-System, wie ich selbst es erlebt habe. Der PMA-Zeolith von PANACEO ist ein hochreiner Natur-Zeolith-Klinoptilolith, der durch ein strenges Verfahren zum Medizinprodukt zugelassen ist.* Er liegt mir weder schwer im Magen, noch legt er meine Verdauung lahm. Er ist zudem zur dauerhaften Einnahme zugelassen, was bedeutet, dass man nicht nach einer Kur von beispielsweise drei Monaten pausieren muss.

5. 2. PMA-Technologie: PANACEO-Mikro-Aktivierung

Die PMA-Technologie ist ein patentiertes Aktivierungsverfahren, das die biophysikalischen Eigenschaften des Zeolith durch zusätzliche Modifikation seines Kristallgittergerüstes vermehrt. Mittels sehr hoher Bewegungsenergie werden Kollisionen der Zeolith-Partikel provoziert, diese so zerkleinert (gemahlen) und gleichzeitig deren Oberfläche vergrößert. Studien belegen, dass dieser Prozess sowohl die Fähigkeit zur Anziehung von Schadstoffen als auch deren Bindung im Zeolith-Partikel signifikant gegenüber unbehandeltem Zeolith steigert. *

5. 3. PMA-Zeolith: physikalische Wirkung

Die Firma PANACEO beschreibt ihren PMA-Zeolith als „regelmäßigen nanoporösen Schwamm, dessen Kanälchen mit positiv geladenen Mineralstoffen und Spurenelementen beladen sind.” Im Magen-Darm-Trakt bindet dieser PMA-Zeolith selektiv die Schwermetalle Blei, Cadmium, Chrom, Nickel, Arsen und auch das Toxin Ammonium und gibt dafür die Mineralstoffe ab (Ionentausch). Die Toxine bleiben bis zur Ausscheidung über den Stuhl in den Zeolith-Partikeln gebunden. 

Tatsächlich ist natürlicher Zeolith auch zur Ausleitung radioaktiver Toxine geeignet und wurde nach Tschernobyl wirksam zur Behandlung von radioaktiv belasteten Menschen, Tieren, Böden und Gewässern verwendet. Die besten Ergebnisse wurden mit einer Behandlung bis zu zehn Tage nach der Exposition durch radioaktive Stoffe wie Cäsium und Strontium erzielt. *

Aufhorchen: Aufgrund bestimmter chemischer Verbindungen in Düngemitteln sind unsere Böden und damit unsere Lebensmittel mittlerweile mit Uran belastet. Allein in Deutschland werden über Düngung jährlich 120 – 150 Tonnen Uran auf den Böden verteilt. In Einzelfällen hat diese Belastung sogar bereits zu einer ausgewachsenen Strahlenerkrankung geführt. ** 

5. 4. PMA-Zeolith: biologische Wirkung

Neben der Fähigkeit Schwermetalle, Toxine und radioaktives Material zu binden und auszuleiten, bringt der PMA-Zeolith von PANACEO weitere gesundheitsförderliche Eigenschaften mit. Er beeinflusst das Darm-Milieu positiv, stärkt und saniert die Darmwand-Barriere und unterstützt damit auch das Immunsystem (der Darm ist Sitz von etwa 80% unseres Immunsystems, wobei die Immunzellen den Körper ständig durchwandern). PMA-Zeolith reduziert außerdem lokale und systemische Entzündungen, was sich wiederum positiv auf unseren ganzen Körper auswirkt. So profitieren auch Betroffene von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, wie Leaky Gut oder Reizdarm, von den antiinflammatorischen Wirkungen und der Reparatur der geschädigten Darmwand, die für diese Erkrankungen typisch ist.

5. 5. PMA-Zeolith: Belastung mit Aluminium oder Ausleitung?

Viele Menschen haben Sorge, sich über die Einnahme von Zeolith zusätzlich mit Aluminium zu belasten. Für mich war das ebenfalls ein Thema, weshalb ich genauer bei PANACEO nachgefragt habe. PANACEO weist diese Eigenschaft nicht explizit aus, jedoch haben deren Studien gezeigt, dass der PMA-Zeolith nicht nur Schwermetalle bindet und ausleitet, sondern auch zur Ausleitung von Aluminium führt.

5. 5. 1. In vivo-Studie an intoxikierten Ratten

Die Einnahme von PMA-Zeolith unterstützt die Ausleitung von Aluminium aus den Organen, den Knochen und dem Körper. Das zeigen die Ergebnisse einer in-vivo-Studie an Ratten, die mit Aluminium intoxikiert wurden. Zudem belegt die Studie, dass das, in PMA-Zeolith gebundene Aluminium weder in den Blutkreislauf gelangt, noch sich im Körper anreichert. *** Dieses Studien-Design ist sehr relevant, da auch wir Menschen täglich unnatürlichen und übermäßigen Mengen an Aluminium ausgesetzt sind, die sich in unserem Körper anreichern. Es zeigt, dass der PMA-Zeolith den Organismus zur Ausscheidung befähigt.

5. 5. 2. Klinische Humanstudie an Reizdarmpatienten

Eine klinische Studie an Reizdarmpatienten von 2021 zeigt, dass die Aluminiumbelastung in Stuhl und Blut mit der Einnahme von PMA-Zeolith abnimmt. ****

5. 5. 3. Klinische Goldstandardstudie an Erwachsenen Sportlern

Goldstandardstudie bedeutet das höchste Niveau der medizinischen Forschung. In dieser Studie, die in erster Linie die Wirkung von PMA-Zeolith auf das Mikrobiom und die Darmwandintegrität untersuchte, konnten die Forscher nach einer zwölfwöchigen Gabe von PMA-Zeolith keinen Einfluss auf die Aluminiumkonzentration im Blutserum der Probanden feststellen. *****

5. 6. Positive Auswirkungen auf Entzündungsparameter und Darmwandbarriere

Die bereits genannte Studie an Reizdarmpatienten wurde durchgeführt, um mögliche positive Auswirkungen von PMA-Zeolith auf Entzündungsparameter zu untersuchen. Studien-Design: prospektive, randomisierte, kontrollierte, doppelblinde Pilotstudie an 41 Patienten, die zweimal täglich über drei Monate 3 g PMA-Zeolith erhielten. Die Kontrollgruppe bekam mikrokristalline Zellulose. In der Zeolith-Gruppe nahmen diverse Entzündungsparameter ab und auch das Mikrobiom veränderte sich positiv in Form von Biodiversität und Häufigkeit einzelner Arten sowie dem Verhältnis zwischen den Arten (Lactobacillus, Bifidobakterien, Firmicutes). Diese Werte sind zwar rein statistisch nicht relevant, jedoch messbar und weisen auf eine antientzündliche und eine mögliche stärkende Wirkung auf die Darmschleimhaut hin, da diese Arten zu unseren guten Darmbewohnern gehören und mit Mikrobiomentzündungen in Verbindung stehen, wenn hier ein Ungleichgewicht herrscht. Fusobakterien hingegen, ein Marker für entzündliche Erkrankungen, nahmen ab. Nach dreimonatiger Einnahme nahm außerdem das Stuhlzonulin ab, was auf eine Verbesserung der Schleimhautbarrierefunktion hinweist. ****

Die genannte Goldstandardstudie an Sportlern zeigt ebenfalls, dass die Einnahme von Zeolith die Darmwandbarriere stärkt und leicht entzündungshemmend wirkt. *****

5. 7. PMA-Zeolith zeigt Affinität zu Quecksilber

In einem in-vitro-Magen-Darm Modell wurde die Affinität von PMA-Zeolith gegenüber Quecksilber mituntersucht. Das Ergebnis zeigte zwar keine signifikante Reduktion von Quecksilber, jedoch eine vielversprechende Bindungstendenz und Affinität von PMA-Zeolith gegenüber diesem Schwermetall. Die Studie wurde mit einem Schwermetall-Mix durchgeführt, der Blei (Pb), Cadmium (Cd), Arsen ( As), Chrom ( Cr), Nickel (Ni) und Quecksilber (Hg) enthielt. Weitere Testreihen zeigen eine Reduktion von isoliertem Quecksilber um ca. 50% im Magen-Darm-Milieu. ***

Hierbei ist zu beachten, dass Quecksilber sowohl in der Umwelt als auch im menschlichen Körper niemals einzeln, sondern immer in einer Ansammlung verschiedener Stoffe vorkommt. Der PMA-Zeolith kann diesen Mix von Toxinen und Schwermetallen nachweislich binden. Auch das individuelle Milieu im Magen-Darm-Trakt spielt bei der Bindung und Ausleitung von Schadstoffen eine entscheidende Rolle. Der Effekt ist also nicht bei allen Menschen gleich.

5. 7. 1. Quecksilbervergiftung durch Amalgamfüllungen

Vor allem Träger von Amalgamfüllungen sind von einer erhöhten Quecksilberbelastung betroffen, da das Amalgam ständig Quecksilber abgibt und so ist es immer angeraten, alle Amalgamfüllungen fachgerecht (!) von einem biologischen Zahnmediziner entfernen zu lassen. Wichtig zu wissen: Das ungeborene Kind kann bereits während der Schwangerschaft eine Quecksilbervergiftung erleiden, wenn die Mutter Amalgamfüllungen hat. 

6. Schwermetallausleitung mit PMA-Zeolith und Chlorella: persönliche Erfahrungen

Als ich mit der Einnahme von Chlorella und „BASIC DETOX PLUS” zur Schwermetallausleitung begonnen habe, litt ich, wie gesagt, noch immer unter recht starkem Brainfog. Da ich weiß, dass dieser unter anderem von Toxinen verursacht wird, wollte ich das endlich spezifischer angehen. 

6. 1. Koriandertinktur ja, nein?

Ich setze für die Schwermetallausleitung derzeit auf die Kombination von Chlorella und PMA-Zeolith. Das ist im Grunde die Methode nach Dr. Klinghardt, nur ohne Koriandertinktur. Diese zu integrieren ist erst angeraten, wenn man bereits einigermaßen von Toxinen befreit ist, da dieses sehr wirksame Mittel bei unsachgemäßer Anwendung genau das Gegenteil vom gewünschten Effekt und somit schwere Reaktionen verursachen kann. Koriander zieht Toxine aus den tieferen Geweben, wie Nervenzellen im Gehirn. Es kommt sozusagen zu einer Diffusion der Toxine vom Kleinen ins Große. Auf Gewebsebene bis in den Magen-Darm-Trakt müssen die Giftstoffe dann gebunden und transportiert werden, was Chlorella übernimmt. Sie bindet die Toxine wohl ebenfalls bis zur Ausscheidung, doch sicherer ist die ergänzende Einnahme von Zeolith, das die Schadstoffe zuverlässig im Magen-Darm-Trakt bindet und ausscheidet. Die ergänzende Einnahme von Flohsamenschalen mit Abstand zum Zeolith empfiehlt sich. Sobald wir uns wieder länger in Europa aufhalten, möchte ich Koriandertinktur in den Prozess integrieren. 

6. 2. Entgiftende Eigenschaften von Chlorella

Chlorella hat vor allem eine Affinität zu Quecksilber, Blei und Cadmium sowie zu organischen und anorganischen Umweltgiften. Sie bindet vor allem Giftstoffe, die die Leber ausscheidet, doch Studien haben gezeigt, dass Menschen, die Chlorella einnehmen, im ganzen Körper eine geringere Belastung mit Schwermetallen aufweisen. Entweder über den Diffusionseffekt oder Chlorella selbst werden diese also auch aus dem Gewebe gezogen. Zusätzlich regt sie die Zellen zur Entgiftung an und bindet keine Nährstoffe. Wenn du noch Amalgamfüllungen in den Zähnen hast wird Chlorella die Quecksilberbelastung verringern. Neben den entgiftenden Eigenschaften tust du deinem Körper mit Chlorella zusätzlich nur Gutes, da sie eine wahre Nährstoffbombe und das Lebewesen mit dem höchsten Gehalt an Chlorophyll ist, das derzeit bekannt ist.    

6. 3. Das ist nach der Einnahme von Chlorella und PMA-Zeolith passiert

Ich nehme von Beginn an morgens und abends je einen Messlöffel PMA-Zeolith vor dem Essen und zwei Mal täglich fünf Chlorella Tabletten. Nur wenige Tage, nachdem ich die Schwermetallausleitung begonnen hatte, war mein Brainfog fast weg, ich konnte plötzlich besser schlafen und hatte sehr viel mehr Energie. Diese Veränderung war sehr markant und hat sich zusätzlich positiv auf meine Stimmung, mein Allgemeinbefinden und meine körperliche Fitness ausgewirkt. Und die Wirkung hielt an. Mich hat das total begeistert und ich kann wirklich nur jedem empfehlen, diesen Schritt zu gehen.

Mit Koriander oder einer noch gezielteren Schwermetallausleitung mithilfe von Chelaten beim Facharzt sind hier sicher noch bessere Ergebnisse zu erzielen, doch die hier vorgestellte Herangehensweise ist, was man relativ kostengünstig, unkompliziert und vor allem täglich selbst für sich tun kann. Auch als Vorbereitung und Nachbereitung einer Chelat-Therapie oder Amalgam-Entfernung. Es ist dennoch Vorsicht geboten, wenn man noch nie ausgeleitet hat, da auch diese Methode eine Verschlimmerung der Symptome zur Folge haben kann, wenn zu viele Gifte im Körper mobilisiert und nicht gebunden werden. Auch die grundlegende Entgiftungsleistung des Körpers, der Leber, der Zustand des Verdauungstrakts und das Allgemeinbefinden spielen eine Rolle. Du kannst für die Schwermetallausleitung auch erst einmal nur mit PMA-Zeolith beginnen. Wenn du dir unsicher bist und Fragen hast, dann schreib mir gern und wir besprechen, inwieweit ich dich bei diesem Prozess begleiten kann. 

7. Ver- und Entgiftung als Dauerreisende digitale Nomaden

Ich hatte für uns beide jeweils Chlorella und „BASIC DETOX PLUS” für zwölf Wochen bestellt und in Sri Lanka gingen die Produkte leider zu Ende. PANACEO liefert weltweit, doch aufgrund der unsicheren Situation in Sri Lanka konnte ich erst in Kuala Lumpur wieder nachbestellen und habe sogar ein malaysisches Unternehmen gefunden, das Chlorella im Glasröhren-System züchtet und vertreibt. Es war unbedingt nötig wieder in die Entgiftung zu gehen, da wir in Sri Lanka sehr vielen Toxinen, nicht zuletzt über ganz schlimm smog-verpestete Luft ausgesetzt waren. Man braucht sich bzgl. der Giftbelastung außerhalb von Europa auch nichts vormachen, denn sowohl in Südamerika als auch in Asien herrschen weit weniger strenge Vorgaben, was Luftverschmutzung oder die Verwendung von Pestiziden in der Landwirtschaft angeht. Vom Müll fange ich jetzt gar nicht erst an. In der EU sind die Bestimmungen bereits lasch genug und zugunsten der Konzerne ausgelegt (siehe beispielsweise die Neuzulassung von Glyphosat für weitere zehn Jahre), doch es ist immer noch sehr viel besser als in den nicht westlich geprägten Regionen. Zudem bekommt man alle Produkte, die uns für unsere Gesunderhaltung wichtig sind, viel einfacher oder überhaupt. Für uns ein sehr großer Nachteil an diesem Lebensstil.

8. Meine Philosophie

Ich strebe für uns jeden Tag nach der bestmöglichen Unterstützung für unseren Körper und bleibe deshalb auch immer am Ball, was ich noch für uns tun kann. 

Die tägliche Entgiftung und Schwermetallausleitung mit Chlorella und PMA-Zeolith ist für uns zur unerlässlichen Routine geworden und ich kann dir das wirklich nur nachdrücklich ans Herz legen. Ja, du musst Geld investieren. Doch angesichts der Herausforderungen mit denen unser Körper täglich kämpfen muss, ist das sehr gut angelegtes Budget und du wirst davon bis ins hohe Alter profitieren. 

Wovon ich persönlich überhaupt nichts halte sind Kombi-Produkte und Pülverchen, die den Betroffenen eine Rundum-Entgiftung oder Darmsanierung (die immer auch ein Teil einer systematischen Entgiftung ist) aus dem Nichts heraus und nur durch deren Einnahme versprechen. Wenn es doch nur so einfach wäre. Bitte Augen auf beim Produktkauf. 

Nimm deine Gesundheit selbst in die Hand. Ich reiche dir sehr gern meine, um dich ein Stück des Wegs zu begleiten. 

Ich bin dir super dankbar, wenn du meine Arbeit unterstützt und deine PANACEO-Produkte über unseren Partnerlink bestellst. Hier geht es gleich zum BASIC DETOX PLUS. Auf deine erste Bestellung erhältst du zusätzlich 10% Rabatt mit dem Code „pt-pachamama”. So haben alle was davon. 🙂 Viel Spaß beim Entgiften!

Pinterest

Teile diesen Beitrag

Du kannst Texte meines Blogs nicht kopieren.