Suche

Würzige Kürbis-Kokos-Suppe

Kürbis-Kokos-Suppe
Anja

Anja

Ich gehe den schamanischen Weg, bin Bewusst-SEINS-forscherin, (Welten)Reisende und gesundheits-VER-rückt.

Startseite

Follow Hello Pachamama!

Hello Pachamama

Wenn es draußen kalt und grau wird, belebt eine leckere Suppe Körper, Geist und Seele. Diese Kürbis-Kokos-Suppe ist mit Kokos ein wenig exotisch, frischer Ingwer und Kurkuma heizen ihr schön ein. Gebratener Räuchertofu und Walnüsse passen als deftige Beilage super dazu.

1. Zutaten für einen großen Topf Kürbis-Kokos-Suppe

  • 1 Butternut🎃
  • Ein paar Karotten
  • Ein paar Kartoffeln
  • 1 Stück Ingwer (nach Gusto)
  • 1 Stück Kurkuma (nach Gusto)
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer, etwas Chilli, Piment, Gemüsebrühe (ich habe immer bio), Kurkumapulver
  • Rapsöl

2. Rezept

Das Gemüse und die Kartoffeln im Topf mit Zwiebel und Knoblauch in Rapsöl scharf anbraten und etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren. Alles schon einmal würzen. So mache ich das bei Suppe immer, weil sich so die Aromen schön entfalten. Habe ich so bei Mama gelernt. 😉

Dann so viel Wasser aufgießen, dass alles bedeckt ist und aufkochen. Wenn das Wasser kocht, die Platte gleich auf 2 – 3 stellen, Piment und Gemüsebrühe (Menge je nach Wassermenge) dazu geben und etwa 20 Minuten köcheln. Am Ende mit dem Pürierstab pürieren, die Kokosmilch aufgießen und nachwürzen, bis die Suppe den gewünschten Geschmack hat. 

Den Tofu habe ich in einer Pfanne mit Salz, Pfeffer, etwas Schalotte und Kurkumapulver angebraten.

Guten Appetit!

Teile diesen Beitrag

Du kannst Texte meines Blogs nicht kopieren.