Suche

German-Thai-Fusion: Wirsing meets Coconut-Curry!

Wirsing-Kokos-Curry-Eintopf
Anja

Anja

Ich gehe den schamanischen Weg, bin Bewusst-SEINS-forscherin, (Welten)Reisende und gesundheits-VER-rückt.

Startseite

Follow Hello Pachamama!

Hello Pachamama

Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich die asiatische Küche liebe? Ich liebe sie! Wenn wir essen gehen, landen wir fast jedes Mal beim Vietnamesen oder Thailänder und auch hier koche ich entweder entsprechend oder fusioniere meinen Stil mit Asien. Wie z.B. für mein Poree-Gericht oder mein Rinderhack in Kokosmilch. Diesmal musste der Wirsing dran glauben und durfte eine wunderbare Eintopf-Einheit mit Tofu, Kokosmilch, Curry und Tom Kha eingehen. Ich könnte mich reinlegen! Aber probiert es am besten selbst aus, hier kommt das Rezept. Statt dem Ghee oder der Butter kannst du Kokosöl verwenden.

1. Zutaten für einen Suppentopf

  • 10 – 14 kleine bio Kartoffeln (Oder wie viele man eben möchte. Ich nehme immer bio, weil ich es nicht mag, Kartoffeln zu schälen 😉 )
  • 1/2 Wirsing
  • 1 Karotte
  • 1 Stück Tofu natur
  • 1 dickes Stück Ingwer
  • 2 – 3 com frisches Kurkuma
  • 1 Dose Kokosmilch 90%
  • 0,75 Liter Wasser
  • Kurkuma gemahlen
  • Mildes Madras Curry oder nach Wahl
  • Fischsauße
  • Tom Kha Suppenpaste
  • Rapsöl
  • 1 TL Gemüsebrühe, bio (in normaler sind immer Geschmacksverstärker)
  • 1 TL Ghee oder Butter (vegan Variante: Kokosöl)

2. Zubereitung Thai-Wirsing-Kokoseintopf

Ingwer und Kurkuma klein schneiden und im Topf mit Öl scharf anbraten. Tofu dazu, salzen, ein paar Minuten mit braten und die Platte so herunter stellen, dass nichts verbrennt. Bei mir ist hierfür Stufe 6 gut geeignet. Dann die klein gewürfelten Kartoffeln dazu geben. Salzen, mehrmals wenden. Dann die Karotte und den Wirsing, beides mundgerecht geschnitten, dazu geben. Salzen, mit gemahlenem Kurkuma abschmecken, mehrmals wenden. Nach etwa 5 Minuten die Platte auf 4 Stellen, Deckel drauf und noch etwa 7 Minuten garen lassen.

Dann den Herd wieder voll aufdrehen, das Wasser und die Gemüsebrühe dazu geben. Alles aufkochen, den Herd wieder auf 3 – 4 stellen, mehrmals umrühren. Wenn die Kartoffeln die gewünschte Bissfestigkeit haben, 1 EL Currypulver in einem separaten Topf mit einem TL Ghee oder Butter erhitzen, bis es duftet. Dann in die Suppe geben. Mit Kokosmilch aufgießen, einen großzügigen TL Tom Kha Suppenpaste dazu, nachwürzen, ein paar Spritzer Fischsauße rein, fertig!

Sooo dermaßen lecker!

Teile diesen Beitrag

Du kannst Texte meines Blogs nicht kopieren.