Suche

Blumenkohl-Räuchertofu-Pfanne mit Kurkuma, Kartoffeln

Blumenkohl-Räuchertofu-Pfanne
Anja

Anja

Ich gehe den schamanischen Weg, bin Bewusst-SEINS-forscherin, (Welten)Reisende und gesundheits-VER-rückt.

Startseite

Follow Hello Pachamama!

Hello Pachamama

Das hier ist eine wilde Mischung, die so sicher noch kein zweites Mal kreiert wurde. 😄 Ich würze ja immer, wie es mir gerade in den Sinn kommt, und dann kommen auch mal ungewöhnliche Kompositionen dabei raus, die super schmecken. Was ich hier aufschreibe ist somit auch eine Erinnerung für mich selbst. Die Zusammenstellung hört sich vielleicht erstmal zeitaufwendig an, geht aber, wie die meisten meiner Gerichte, recht schnell. 30 Minuten, wenn zwei Leute vorarbeiten, ansonsten vielleicht 40. Die Blumenkohl-Räuchertofu-Pfanne ist vegan.

1. Rezept und Zubereitung Blumenkohl-Räuchertofu-Pfanne für 2 Personen (etwa 4 Mahlzeiten)

Bio-Kartoffeln in mundgerechte Rechtecke schneiden und in Salzwasser kochen. Da ich nie auf die Uhr gucke: Sie sind fertig, wenn sie die richtige Konsistenz für deinen Gaumen haben. Weich sollten sie schon sein. Ich schätze, sie haben etwa 15 Minuten geköchelt. Ich stelle den Herd auf 4/5, nachdem das Wasser gekocht hat. So brodelt es noch leise vor sich hin.

2 Knoblauchzehen und 1/2 rote Zwiebel in Rapsöl erhitzen. Einen Blumenkohl in seine Röschen zerteilen und darin anbraten. Nach 1–2 Minuten den Herd auf 4/5 stellen.

Den Blumenkohl salzen, etwas pfeffern und mit gut Muskatnuss abschmecken. Etwa 5-7 Minuten alleine braten lassen. Dann ein Stück gewürfelten Räuchertofu dazu geben und zwei Finger breit frisches Kurkuma. Etwa 5 Minuten bei geschlossenem Deckel schmoren lassen, dann mit einer Packung Reiscreme aufgießen und weitere 5 Minuten schmoren lassen. Am Ende noch Schwarzkümmel und Sesam darüber streuen, evtl. nachwürzen, und fertig.

Guten Appetit.

Teile diesen Beitrag

Du kannst Texte meines Blogs nicht kopieren.